Der Shagya Araber - andrassy.at

Start News Über meine Familie und mich Der Shagya Araber Pferde Der Border Collie Hunde Videos Fotoalbum Termine Verkauf/ Verleih/ Suche Downloads Links Gästebuch Kontakt

Das Exterieur des Shagya-Arabers


Der Shagya-Araber soll edel, harmonisch und ausgewogenen sein, sein Kopf keilförmig, trocken und wohlgeformt mit breiter Stirn, mit ausdrucksvollem Gesicht durch dunkle, kluge und aufmerksame Augen sowie feingeränderten Nüstern, die bei Anstrengung sehr erweiterungsfähig sind und dann beinahe quadratische Form annehmen. Die Ohren sind eher klein und zierlich, haben edel geschwungene Spitzen.


Den wohlgeformten Reitpferdehals ziert eine seidige Mähne, das ganze Pferd eine feine, dunkle Haut. Der Widerrist ist markant und gut bemuskelt, reicht weit in den mittellangen Rücken, der bei gut ausgprägter Bemuskelung mit guter Verbindung zur kräftigen Kuppe ausgestattet ist. Der Schweif ist hoch angesetzt und wird in weitem Bogen getragen. Schulter und Kruppe sind groß angelegt, gut gewinkelt und bemuskelt, das korrekte Fundament ist trocken bei markanten, großen Gelenken, kurzen Röhrbeinen und gut geformten Hufen aus belastbarem Horn.


Lebhaftes Temperament, gutmütiger, gelehriger, sanfter Charakter, energischer und fleißiger Schritt, schwungvoller, elastischer und schwebender, beinahe lautloser Trab, runder, gleitender, raumgreifender Galopp sind für diese Rasse charakteristisch.


Es wird eine Grösse von mindestens 1,50 m bis etwa 1,65 m und ein Röhrbeinurnfang nicht unter 18 cm angestrebt.


Shagya-Araber kommen in allen Grundfarben, wie Rappe, Brauner und Fuchs, vor allem aber als Schimmel vor. Abzeichen an Kopf und Beinen sind erlaubt, Scheckung ist nicht erwünscht.


Besonders häufig kommen Fliegen- und Forellenschimmel vor (weisse Grundfarbe mit kleinen schwarzen oder braunen Punkten, die im Laufe des Pferdelebens immer zahlreicher werden).
Bei den Arabern sollen diese Pferde aufgrund ihrer besonderen Leistungsbereitschaft und -fähigkeit besonders beliebt gewesen sein.


Mersuch XXII 196

Das Interieur des Shagya Arabers


Shagya-Araber sind außerordentlich edle, dem Menschen zugewandte Pferde mit vielseitigem Leistungsspektrum und unendlicher Ausdauer, unermüdlicher Leistungsbereitschaft und tänzerischer Leichtigkeit in ihren geschickten Bewegungen.
Der Shagya-Araber stellt die Weiterentwicklung der «Araberrasse» der Gestüte Babolna und Radautz dar. Shagya-Araber werden heute international auf der Basis der anerkannten Stammpferde gezüchtet, nur Pferde, die sich lückenlos auf die Gründergestüte oder anerkannte Vollblutaraber zurückführen lassen, dürfen zur Zucht von Shagya-Arabern eingesetzt werden.
Die konsequente Zuchtarbeit über mehr als 200 Jahre hat auf der Basis ausgesuchter Stammstuten und ausgesuchter Vollblutaraber mit Hilfe der Reinzuchtmethode aus den Diamanten der Pferde, den Vollblutarabern,


die Brillianten unter den Pferden geformt:
die Shagya-Araber!


Aufbauend auf einem hohen genetischen Anteil an Arabischem Vollblut verbindet der Shagya-Araber dessen Adel, prägnante Härte und freundliches Wesen mit kräftigerem Kaliber und größerem Rahmen. Sein Zuchtziel ist ein grossrahmiges, arabische Pferd, das gleichermaßen als edles Reit- und Wagenpferd für jedermann geeignet ist und das durch seine außerordentlich edle Erscheinung, sein angenehmes Temperament sowie Leistungsbereitschaft und -Vermögen die Erfordernisse eines Freizeit-, Distanz- und Jagdpferdes erfüllt.



SHAGYA - die vergessenen Leistungspferde!

 

Shagya Araber Al Shama

Wirb ebenfalls für deine Seite Urlaub Tipps

Social Bookmarks - Bitte bookmarken Sie meine Seite bei: